Gymcook

GYM cook

Lecker & gesund sind keine Widersprüche


Der Trend zu einer bewussteren und gesünderen Ernährung ist überall zusehen.
Viele von uns versuchen regelmäßig zum Sport zu gehen, Fett und Zucker zu meiden und Wert auf frisches Essen zu legen. Doch besonders am Wochenende, wenn man etwas mit Freunden unternehmen will, werden diese Vorsätze schnell beiseitegeschoben. Stattdessen geht man gemeinsam zur Pizzeria um die Ecke. Natürlich könnte man dort auch versuchen etwas Gesundes zu bestellen, aber ehrlich: die zwei, drei Salate auf der Karte klingen oft ziemlich fade und sind es meistens auch. Doch für alle gesundheitsbewusste Münchner haben wir einen super Tipp: 
Gym Cook – die Adresse für Fitnessessen, das auch schmeckt.

 

  • Für Wen?: Fitness-Fans, Veggies & Veganer + alle die gerne gesund und lecker essen
  • Preise: Bowls 9-12€, Salate 8-9.50€, Burritos ca. 9€ & Shakes ca. 5€
  • Aktuelle Karte: https://www.gymcook-muenchen.de/
    (Karte der Gerichte, die man sich liefern lassen kann)
  • Reservierung möglich?: Nein
  • Gym Cook Nymphenburger Str. 21, 80335 München
    https://www.gymcook.de/      zur Zeit noch nicht verfügbar (Stand: November 2019)
    geöffnet Mo –Sa 11.00-21.30 Uhr
  • Foodys-Tipp: Wenn euch von den vorgeschlagenen Gerichten nichts gefällt, stellt euch einfach selbst eine eigene Bowl oder Salat zusammen. Das nette Personal hilft euch dabei gerne.

 

Das Gym Cook ist unweit vom Stigelmaierplatz gelegen und eher klein. Doch dadurch, dass es noch einen 2. Stock gibt, findet man fast immer einen freien Platz.
Die Einrichtung ist schlicht, aber hell mit einigen Sportseilen und Pflanzen als Deko.

Auf der Karte stehen nicht nur Salate, sondern auch viele verschiedene Bowls.
Es gibt mehrere Standard-Bowls, die das ganze Jahr über angeboten werden und nochmal genauso viele saisonale Bowls, die regelmäßig wechseln – bei den Salaten ist es übrigens analog.
Für alle, die doch ein bisschen sündigen wollen, sollten einen der Burritos oder einen Kuchen oder Maccarones aus der süßen Theke probieren.

 

Viele der Gerichte sind vegetarische und auch einige vegan, selbst die Nachspeisen.
Hat man doch mal Sonderwünsche, kann man einfach eine Bowl nach seinem individuellen Geschmack kreieren (wie bereits im Foodys-Tipp erwähnt).

Bei der Zubereitung der verschiedenen Bowls und Salate kann man an der offenen Theke zuschauen, wie sie frisch für einen zusammengestellt werden. Alle, die darauf keine Lust haben, können sich nach dem Bestellen und Bezahlen an einen Tisch setzen und warten bis ihr Pager ihnen durch Vibrieren mitteilt, dass das Essen fertig ist.

Wir haben uns für die vegane Bodhi Bowl und die Protein Chicken Bowl entschieden, die beide saisonale Bowls sind und innerhalb von 3-4 min fertig waren. Da beide Bowls Wildreis enthalten, sind optimal für größeren Hunger. Natürlich könnte mancher Mann danach trotzdem noch ein wenig Hunger haben, aber da sollte die süße Theke Abhilfe schaffen können. Für alle mit kleinerem Magen würde ich empfehlen den Reis zu reduzieren oder sogar ganz wegzulassen.

 

Die Bodhi Bowl besteht aus Falafeln, Kichererbsen, Mais, Edamame, Paprika, Süßkartoffel, sticky Wildreis, Mandeln, Petersilie, Babyspinat und veganer Trüffelsauce. Die vielen trockenen Zutaten, wie die Falafel-Bällchen und der Reis, werden durch die Soße gut ausgeglichen, die dem Gericht einen stark erdigen Geschmack. Im Gegensatz dazu verleihen der Baybyspinat und die Petersilie dem Gericht eine angenehme Frische.
Für (vegane) Trüffel-Fans definitiv zu empfehlen!

 

 

Die Protein Chicken Bowl wird aus Pulled-Chicken, Süßkartoffeln, Röstzwiebeln, Kichererbsen, Rucola, Mango, Pink-Hummus, Basilikum, Halasauce und sticky Wildreis zubereitet.

Mein absolutes Highlight ist hier der pinke Hummus, der einen tollen optischen Kontrast bildet und super lecker schmeckt. Alle, die orientalisch-indisches Essen mögen und die dort oft verwendete Mischung aus herzhaft und süß, sollten diese Bowl testen.


Ihr habt keine Lust nach einem anstregenden Training noch ins Gym Cook zu fahren?
Dann lasst euch eine Bowl oder Salat doch einfach liefern!

 

Alle Fotos © Kathi 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen