Food-Trends

Food-Trends sind mittlerweile ein wichtiger Indikator unserer gesellschaftlichen Entwicklung.
Dabei sind sie so aussagekräftig geworden, weil der Wandel noch nie so schnell und extrem vor sich ging,
wie er es zurzeit tut. Das ist nicht nur in Deutschland zu beobachten, sondern in allen Ländern, die ein Über-angebot und eine freie Wahl an Lebensmitteln haben, die sie konsumieren. Durch Food-Trends versuchen wir die Ereignisse zu kategorisieren und die Veränderungen besser zu verstehen.

Food Report 2020

Der Food Report stellt eine wissenschaftliche Analyse und Prognose von Entwicklungen dar und wird jedes Jahr in Auftrag des Zukunftsinstituts von führenden Trend-Experten der Lebensmittelindustrie herausgegeben.
Man geht im Allgemeinen davon aus, dass unsere Esskultur von 7 Megatrends geprägt wird:

  1. 1. New Work: Man lebt nicht mehr nur noch, um zu Arbeiten, sondern will eine größere Flexibilität & eine bessere Work-Life-Balance. Dadurch, dass die Arbeit oft nicht mehr an einen festen Ort gebunden ist sind wir auch beim Essen flexibler.
  2. 2. Neo-Ökologie: Unsere Gesellschaft möchte weg von den Massen an billig produzierten Lebensmittel auf Kosten der Tier-& Umwelt, hin zu nachhaltigem, ressourcenschonendem Konsum.
  3. 3. Urbanisierung: Durch die Globalisierung & wachsenden Städten werden auch immer mehr Lebensmittel in den Städten produziert, z.B. durch Grünflächen auf Hochhäusern.
  4. 4. Gender Shift: Weil mit Geschlechterstereotypen und traditionellen Familienbildern gebrochen wird, verändert sich nicht nur unsere Gesellschaft & Wirtschaft, sondern auch mit wem wir wann Essen und wer es zubereitet.
  5. 5. Individualisierung: Immer mehr Menschen wollen eine individualisierte Ernährung, die auf ihre Bedürfnisse, Vorlieben und Unverträglichkeiten zugeschnitten ist. Entscheidend sind nicht mehr soziale Normen, Traditionen, oder die Angebotsknappheit, sondern ob das Essen vegan, lactosefrei und / oder bio ist und zum eigenen Lebensstil passt.
  6. 6. Konnektivität: Der Konsument möchte einen besseren Durchblick erhalten in die Produktion, Lieferung und Verarbeitung der Lebensmittel, die bei im auf dem Teller landen.
  7. 7. Gesundheit: Dass gesundes Essen eine große Bedeutung hat, ist keine neue Entwicklung aber die Kombination mit einem bewussteren Konsumieren ist ein Trend der letzten Jahre.
    Deutlich wird das an Phänomenen, wie Super Foods*.

Ein paar Beispiele für künftig relevante Entwicklungen sind:

  • Snackification  
    Dabei ist mit Snacks Minimahlzeiten (Mimas), in Probiergrößen gemeint und nicht die fettigen, zuckerhaltigen & stark verarbeiteten Lebens-mittel, die man früher damit verbunden hat. Da nicht mehr das Essen unseren (Arbeits-)Tag bestimmt, sondern umgekehrt gibt es nicht mehr das klassische Frühstück, Mittag & Abendessen. Stattdessen isst man mehrere kleinere Häppchen über den Tag verteilt, wenn man Zeit & Hunger hat, was man auch gut am Brunch-Hype sehen kann.
  • Beyond Plastic
    Man möchte im Zusammenhang mit der Neo-Ökologie-Bewegung alternative Verpackungen, weg von unserer Plastik-Gesellschaft, so gibt es bereits viele alternativen zu den Plastik-Strohhalmen. Allgemeines Ziel sind nachhaltigere, klimafreundlichere, ressourcensenkendere & gesündere Lebensmittel.

Wenn ihr wissen wollt, welcher der Food Trends zu euch am besten passt,
gibt es dazu auf Bidfood einen kleinen Test (auf Englisch)

 

Abgesehen von wissenschaftlichen Untersuchungen interessieren uns natürlich auch die konkreten Trends im kommenden Jahr, hier ein paar Vorschläge:

  • Humus (Kichererbsenmus) kann ein Ersatz bei Allergikern für Nussnougatcreme & Erdnussbutter sein. Ist aber auch super für alle die etwas Neues probieren wollen.
  • Die tropische Jackfrucht (1.Bild) wird unreif als veganer Fleischersatz genutzt.
  • Gochujang ist eine scharfe Gewürzsauce aus der koreanischen Küche, die z.B. auch im Bibimbap
    (2. Bild), einem typisches Reisgericht aus Korea, verwendet wird.
  • Das gelbe Getränk „Goldene Milch(3. Bild) besteht in erster Linie aus Kurkuma & Milch und ist viel in den Social-Media-Kanälen zu sehen. Es soll gut für die Verdauung und die Haut sein.
  • Burger-Patties, gibt es nicht mehr nur mit Fleisch oder mit Fleischersatz, sondern aus beidem kombiniert in einem gemischten Pattie.
  • Blumenkohl-Pizzateig ist die neue low-carb Variante für normalen Pizzateig
  • Weiterhin im Trend bleiben: Burger, Ramen*, Tapas*, Bento-Boxen & Bowls

Natürlich kann man über Entwicklungen immer verschiedener Meinungen sein, aber hoffentlich konntet ihr euch ein paar neue kulinarische Anregungen holen und habt viel Spaß beim Probieren der neuen Food-Trends.

 

*über diese Trends haben wir schon eigene Artikel geschrieben

Quellen: Foodservice-Website; Zukunftsinstitut: Food-Report 2020 & 7 Megatrends;  FBE-Youtubevideo
Fotos: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen