Dumplings

Dumplings, wie vor allem chinesische Teigtaschen bezeichnet werden, sind schon seit längerer Zeit ein absoluter Trend in vielen Ländern. Tatsächlich heißt das englische Wort „dumpling“, nichts anderes als Knödel und ist eigentlich keine spezifische Bezeichnung für eine bestimmte Art von Teigtasche oder Kloß.
Weil ich mich immer ein wenig überfordert gefühlt habe von den ganzen Arten und Bezeichnungen für die gefüllten Leckerbissen, dachte ich mir, dass eine kleine Übersicht sicher nicht nur mir durch das Dickicht der Teigtaschen-Namen weiterhelfen könnte.

CHINA hat alleine schon 4 verschiedene Sorten von Teigtaschen, deren Füllungen von Region zu Region stark variieren können:

  • Baozi – gedämpfte Teigtaschen, als Snack oder Hauptmahlzeit
  • Jiaozi (links) – gekocht, gedämpft oder gebraten und u.a. ähnlich zu den deutschen oder japanischen Dumplings, die an den Enden zusammengedrückt werden
  • Xiaolongbao –mit Fleisch& Brühe gefüllt und traditionell in Bambuskörben serviert
  • Wan Tan – aus Weizennudelteig, der dünner als der Jiaozi-Teig ist

JAPAN hat ebenfalls mehrere Dumplingvarianten zu bieten:

  • Chūkaman – gedämpfte Teigtaschen, die von den chinesischen Baozi stammen
  • Gyōza (rechts) – halbmondförmig, typische Beilage zu Ramen oder als Hauptgericht

PAKISTAN / INDIEN:

  • Samosa (s. Bild unten) – dreieckig gefaltet und in heißem Fett frittiert, z.T. auch süß gefüllt

Natürlich gibt es auch außerhalb Asiens verschiedene Varianten der beliebten Teigtaschen. Darum kommt hier eine Auflistung weiterer Sorten. Wann welche Taschen entstanden sind und welche die „Urmutter“ der Dumplings ist, bleibt vorerst noch ungeklärt…

 

 

DEUTSCHLAND:

  • Maultaschen – ein Klassiker der schwäbischen Küche, oft in Brühe serviert

ITALIEN hat ebenfalls mehrere Namen für die verschiedenen Teigtaschen-Sorten

  • Tortellini (rechts) – ringförmige Teigtaschen, klassisch gefüllt u.a. mit Schweinefleisch & Parmaschinken
  • Tortelloni – meist größer als Tortellini und eher vegetarisch gefüllt mit Spinat
  • Ravioli – bestehend aus 2 Lagen Teig mit fein gehackter Füllung, seit den 60ern vor Allem als Fertiggericht in Deutschland bekannt

POLEN:

  • Pierogi  – aus verschiedenen Teigen entweder gekocht, gebacken oder gebraten mit sowohl süßer als auch herzhafter Füllung,
    als Fast Food in sog. „Pierogania“ angeboten

RUSSLAND ist ebenfalls bekannt für seine Teigtaschen

  • Pelmeni – russisches Nationalgericht als Suppeneinlage aber auch als Hauptgericht
  • Wareniki – Pelmeni mit süßer Füllung

 

TÜRKEI hat nicht nur Börek & Baklava zu bieten:

  • Manti – Yufkateig gefüllt mit Hackfleisch oder Linsen, auch in Zentralasien bekannt

SPANIEN:

  • Empanada – halbmondförmig aus Hefeteig, wurde in die ehemaligen südamerikanischen Kolonien übernommen und so hat heute fast jedes Land des Kontinents seine eigene Version des Gerichts

Wenn ihr also das nächste Mal Dumplings essen geht, wisst ihr nun welche Variante sich hinter welcher Bezeichnung verbirgt. Wir wünschen viel Spaß beim durchprobieren!

Quelle: Wikipedia-Übersicht “Teigtaschen”
Fotos: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen