Chaadin Teahouse

Vietnamesische Teekultur im Chaadin Teahouse

Arbeit, Nervosität, Anspannung und Zeitdruck, zusammengefasst als Stress sind omnipräsent. Wohl deswegen trinkt unsere Gesellschaft mehr Kaffee als Tee, da dieser Minuten zum Ziehen und demnach Geduld braucht bis der Geschmack vollmundig wird.

Braucht jemand ein „time-out“? Dann wäre das Chaadin Teehouse das Richtige. Das Chaadin Teahouse öffnete Oktober 2018 und bietet eine Vielfalt von hochwertigen Tees, warm und ebenso kalt. Es lädt die Gäste ein, ein wenig zu „verlangsamen“, den Stress rauszulassen und dabei die gemächliche und beruhigende Atmosphäre zu genießen.

  • Für wen?: Für Teetrinker und Gäste, die einen asiatischen Kick in ihrem Brunch wollen
  • Preise: Tee ab 3.50€; vietnamesische Specials 5.90€ – 8.50€, Hong Kong Waffle 6.50€
  • Aktuelle Karte: https://chaadin.de/wp-content/uploads/2018/10/Chaadin_Speisekarte.pdf
  • Reservierung möglich?: Ja
  • Adresse: Leopoldstraße 158, 80804 München, geöffnet Dienstag bis Sonntag 10 Uhr – 18 Uhr
  • Foodys-Tipp: Es bietet sich an, verschiedene Gerichte und Getränke zu bestellen und diese mit der Begleitung zu teilen, damit man von Allem ein wenig probieren kann.

Neben den Teesorten bietet das Teehaus herzhafte und süße Köstlichkeiten auf seiner Karte an, wie beispielsweise Dumplings und Waffeln. Wir hatten als Hauptspeise den Ha Gau und den Banh Nini Chicken, daneben einen heißen Dancing Flower und einen Coldbrew Green Tea.

Als Nachtisch bestellten wir die Hong Kong Waffel mit Früchten und zum Trinken den Blue Matcha Coconut Latte und den vietnamesischen Kaffee.

Für Kaffeetrinker empfehlt es sich neben den Tee- oder den alltäglichen Kaffeesorten den vietnamesischen Kaffee zu bestellen. Auch hier ist Geduld gefragt, weil der Kaffee langsam und tropfenweise durch einen bestimmten Filter auf die süße Kondensmilchschicht am Glasboden gebrüht und gepresst wird.

Unsere Erfahrung im Chaadin Teahouse

Die Bedienung war zwar ein wenig langsam und wirkte unorganisiert, jedoch waren alle sehr höflich und nett.

Für die Entfaltung der Blüte des Dancing Flower brauchte man ein wenig Geduld, was die ganze Sache allerdings auch Wert war. Der Dancing Flower ist ein wohlriechender Tee mit einem erfrischenden und reichen Aroma, der einen leicht blumigen Geschmack hat. Der Coldbrew Green Tea schmeckte sehr stark entsprechend seines Namens. Dadurch, dass der Tee nicht nur mit Grünteeblätter, sondern auch Limetten und Ingwer kalt und für mehrere Stunden gebrüht wurde, schmeckte man all diese Elemente. Für Gäste, die lieber erfrischende und kalte Getränke bevorzugen, sind die Coldbrew Teesorten hervorragend.

Ha Gau sind als Vorspeise aber ebenso als Teil der Hauptspeise empfehlenswert. Mit Dumplings kann man nie falsch liegen. Doch passt auf: sie ist heiß. Der Banh Nini Chicken sieht zwar wie ein typischer Panini aus, doch durch das Servieren in einer roten Schale, die man in einem typischen Markt in Vietnam sehen würde, wirkt es sehr asiatisch. Außerdem riecht man direkt den Koriander, dass man es mit einem gewöhnlichen Panini nicht vergleichen kann. Wer Koriander mag empfehlen wir die Banh Nini!

Unten am Glasboden des vietnamesischen Kaffees befindet sich gezuckerte Kondensmilch, darum muss man ihm vor dem Trinken gut umrühren. Der bittere Kaffeegeschmack und die süße Kondensmilch passen sehr gut zusammen. Wer keinen schwarzen Kaffee mag, aber Cappuccino oder Latte Macchiato wegen der Milch zu schwer findet, sollte unbedingt den vietnamesischen Kaffee ausprobieren. Der Blue Matcha Latte schmeckte sehr nussig, dadurch, dass Kokosmilch verwendet wurde. Aufgrund des dominierenden Geschmacks der Milch, schmeckte man das Matcha Puder nur leicht raus, was ein wenig Schade war. Die Hong Kong Waffel sah auf den ersten Blick sehr besonders und schön aus – „Instagram-worthy“. Die Früchte: Mango, Melone, Erdbeere und Bananen waren sehr frisch. Statt Sirup wurde hier Kondensmilch als Soße verwendet. Für unsere Verhältnisse war die Waffel – also der Teig und dazu die Kondensmilch – zwar ein zu wenig süß, allerdings sah man an den Nebentischen, dass viele die erweiterte Waffel mit Matchatella Eis hatten. Eventuell war es nur für uns ein wenig zu süß, jedoch nicht für die Allgemeinheit.

Wer Ruhe und Pause braucht, sollte unbedingt das Chaadin Teahouse besuchen. Die Erfahrung zu machen, dem Tee bei seiner Geschmacksentfaltung zuzuschauen und am Ende zu genießen ist nur zu empfehlen. Wer vietnamesische Fusion-Köstlichkeiten und Teesorten ausprobieren will, sollte ebenso unbedingt besuchen.

Alle Fotos © Jisoo Youn

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Cafes. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen